Zum Hauptinhalt springen

Meine Merkliste zur LNDW

Teilnehmende Institutionen

Die 15. Lange Nacht der Wissenschaft 2021 ist ein echtes Digitalpaket. In diesem Jahr wird Wissenschaft in insgesamt 18 Stunden Live-Streaming, auf drei übergreifenden Themenwelten rund um Gesellschaft, Forschung und Wissenschaft, kombiniert mit jeder Menge Dialog und Interaktion am 29. Mai 2021 von 18 bis 24 Uhr greifbar, erlebbar und spürbar. Wie wichtig Wissenschaft und Forschung sind, führt uns die Pandemie gerade eindrucksvoll vor Augen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler leisten gerade einen unbezahlbaren Beitrag zur Bewältigung der Krise. Unter dem starken Motto #sciencematters machen Magdeburgs wissenschaftliche Institutionen einen virtuellen Blick hinter die Kulissen, in neueste Entwicklungen und aktuelle Forschungsprojekte möglich.

Mit über 60 Programmpunkten in verschiedensten interaktiven Formaten laden die teilnehmenden Institutionen der 15. Langen Nacht der Wissenschaft digital in diesem Jahr bundesweit Wissenschaftsfans, Nachtschwärmer, Hobbyforscher*innen und alle anderen zum digitalen Erleben, Mitmachen, Lernen und Austauschen ein.

Die Lange Nacht der Wissenschaft in Magdeburg ist ein Gemeinschaftsprojekt der Landeshauptstadt Magdeburg und der wissenschaftlichen Einrichtungen der Stadt. Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe von der Sparkasse MagdeBurg, der ÖSA und den Städtischen Werken Magdeburg sowie der GETEC und Regiocom. Wir danken außerdem unserem Kooperationspartner, dem Mitteldeutschen Rundfunk.

Landeshauptstadt Magdeburg

Die Lange Nacht der Wissenschaft in Magdeburg ist ein Gemeinschaftsprojekt der Landeshauptstadt Magdeburg und der wissenschaftlichen Einrichtungen in der Stadt. Veranstalter ist die Landeshauptstadt Magdeburg. Seitens der Landeshauptstadt Magdeburg ist das Team Wissenschaft in der Stabsstelle Bildung und Wissenschaft federführend bei der Gesamtkoordination.

www.magdeburg.de

Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme

Mit ihrer Forschung erarbeiten die 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts für Dynamik komplexer technischer Systeme die Grundlagen für zukünftige Prozesstechnologien, mit denen sich Produkte und Energieträger umweltfreundlich und kostengünstig aus erneuerbaren Ressourcen herstellen lassen. Dabei spielen mathematische Methoden und leistungsfähige Computer eine entscheidende Rolle. Für ihre Versuche im Pilotmaßstab nutzen sie neben modernsten Laboren die Technikumshalle mit begehbaren Sonderkabinen und zentralem Prozessleitsystem.

www.mpi-magdeburg.mpg.de

Fraunhofer IFF

Die Fraunhofer-Forscher betreiben angewandte Forschung auf den Gebieten Digital Engineering, Logistik und Materialflusstechnik, Automatisierung sowie Prozess- und Anlagentechnik. Auftraggeber kommen aus der Industrie, der Wirtschaft, der Dienstleistungsbranche und der öffentlichen Hand.

www.iff.fraunhofer.de

Leibniz-Institut für Neurobiologie

Das Leibniz-Institut für Neurobiologie ist eines der international führenden Hirnforschungszentren. Die Mission besteht im Studium der Mechanismen von Lernen und Gedächtnis sowie deren krankhafter Störungen auf allen Ebenen der Hirnorganisation.

www.lin-magdeburg.de

Hochschule Magdeburg-Stendal

3 Fachbereiche in Magdeburg und 2 in Stendal, 6.000 Studierende in 50 praxisnahen Studiengängen. Studiert wird in kleinen Gruppen. Der Campus am Herrenkrug gehört zu den schönsten in Deutschland - mit drei Laborhallen, modernster Technik, Sportplätzen, Bibliothek. Mensa und reichlich Platz im Grünen.

www.hs-magdeburg.de

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

9 Fakultäten, über 80 Studiengänge, 14 200 Studierende aus 90 Nationen – alles an einem Ort. Mit modernsten Laboren und Versuchshallen bieten die OVGU attraktive Studienbedingungen. Hörsäle, Bibliothek, Mensa, Hochschulsport, Sprachenzentrum, Medienzentrum und Wohnheime sind nur wenige Schritte voneinander entfernt.

www.uni-magdeburg.de

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ)

Etwa 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) befassen sich am Standort Magdeburg mit unseren Oberflächengewässern. Das sind Flüsse mit ihren Einzugsgebieten, Seen oder auch Talsperren. Zum Beispiel untersuchen sie biologische Interaktionen und Stoffflüsse und erforschen ökologische Zusammenhänge.

www.ufz.de

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)

Das DZNE ist die einzige außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die sich dem Thema Demenz und all seiner Facetten widmet. An neun Standorten in Deutschland forschen über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

www.dzne.de

Universitätsmedizin Magdeburg

Die untrennbare Verbindung von Forschung, Lehre und Krankenversorgung auf höchstem Niveau ist die ständige Mission der Universitätsmedizin Magdeburg, bestehend aus der Medizinischen Fakultät und dem Universitätsklinikum Magdeburg. In der Forschung stehen die Themen Immunologie einschließlich Molekulare Medizin der Entzündung und Neurowissenschaften im Fokus. Wissenschaftler:innen der beiden Forschungsschwerpunkte beschäftigen sich in enger Kooperation u.a. mit der Frage, wie sich Immun- und Zentralnervensystem im gesunden Menschen aber auch in Krankheitssituationen, beispielsweise bei Depression oder immunologischen Erkrankungen, gegenseitig beeinflussen.

www.med.uni-magdeburg.de